Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Musterklage: Soli-Aus ab 2020 !

Bund der Steuerzahler reicht Klage wegen zu später Soli-Abschaffung ein - Mit Unterstützung des Bundes der Steuerzahler (BdSt) hat ein Ehepaar aus Bayern Klage gegen den Solidaritätszuschlag beim Finanzgericht Nürnberg eingereicht.

Anlaß ist die feste Absicht der Bundesregierung, die Ergänzungsabgabe auch im Jahr 2020 von Bürgern und Betrieben weiter zu erheben – in diesem Sinne hatte das Bundeskabinett gestern den Soli-Teilabbau ab 2021 beschloßen.

Mit der Klage setzt sich der Verband dafür ein, daß die Politik ihr jahrzehntealtes Versprechen einlöst, den Zuschlag komplett abzuschaffen, wenn die Aufbauhilfen für Ostdeutschland enden.

Die Menschen müßen sich auf Zusagen der Politik verlassen können. (Hahaha...!) Die Politik hat den Soli immer mit den Finanzhilfen für die neuen Länder verknüpft. Diese laufen zum Jahresende aus, sodaß die Begründung für die Ergänzungsabgabe entfällt – der Soli hat keine Legitimation mehr!

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Ratschenbande feierte Sommerfest

Musik, Spaß und geselliges Beisammensein - das macht das jährliche Sommerfest der Kasteler Ratschenbande 1993 e.V. aus.

Rund 45 Mitglieder kamen am 17. August zusammen, um im Garten des Vorsitzenden Florian Hahn einige Stunden ausgelaßen zu feiern. Obwohl das Wetter etwas regnerisch war, wurde das geplante Grillen nicht verschoben und die Teilnehmer erfreuten sich an dem Gegrillten und den zahlreichen Salaten.

Zudem konnte noch Kaffee und Kuchen probiert werden und auch die Desserts ließen nichts zu wünschen übrig. Unter den Pavillons konnte sich, geschützt vor dem Regen, gemütlich unterhalten werden, und jung und alt genoßen diese Zeit.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Körperverletzung nach Verkehrsunfall in Kastel

Kastel, Hilgersstraße, Dienstag, 20.08.2019, 10:30 Uhr

Am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, kam es in der Hilgersstraße in Kastel zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Körperverletzung. 

Auf dem Gelände einer dortigen Kfz-Werkstatt touchierte ein Mann (42) beim Ausparken einen dort abgestellten Pkw.

Aufgrund dessen brach ein verbaler Streit zwischen dem 42-Jährigen und einem anwesenden Mann (39) über die entstandene Situation aus.

Im Verlauf dieses Streites kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden Personen. Die Wiesbadener Polizei hat Strafanzeigen gefertigt und ermittelt...

 
E-Mail PDF

Schießereien auf der Mainzer Boppstraße - Bürger in Panik

Mainz, Boppstraße, Mittwoch, 21.08.2019, gegen 16.45 Uhr

Anwohner sichteten mehrere bewaffnete Kerle mit Sturmmasken in der Boppstraße, Schüße peitschten durch die Straßenschlucht, Bürger gerieten in Panik...

...naja, und dann wurden die Dreharbeiten zu einem Film von der Polizei unterbrochen, weil dafür keine Genehmigung vorlag...

Ein Überfall sollte nachgestellt werden, leider nicht von Profis, die hätten gewußt, daß Filmdrehs im öffentlichen Raum genehmigungspflichtig sind...

...für´s Sommerloch reichte´s, gelle... (grins)

 
E-Mail PDF

Dieselklau in Kastel

Kastel, Ernst-Galonske-Straße, Montag, 19.08.2019, 18:00 Uhr - Dienstag, 20.08.2019, 08:15 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag stahlen unbekannte Täter von einer Baustelle in der Ernst-Galonske-Straße in Kastel Diesel aus einem abgestellten Bagger.

Die Täter öffneten auf unbekannte Art und Weise den Tank des Baustellenfahrzeuges und entwendeten Sprit im Wert von mehreren Hundert Euro.

Der gelbe Bagger der Marke "CAT" stand auf dem Baustellengelände und war zwischen Montag, 18:00 Uhr und Dienstag, 08:15 Uhr, unbeaufsichtigt.

 
E-Mail PDF

25 Jahre Kasteler Geschichtsbrunnen - Brunnenkonzert

...mit den Kasteler Musikanten

Im September 1994 wurde von der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel (GHK) auf dem Paulusplatz an der Mainzer Straße ein Brunnen eingeweiht, der dem Lauf des Wassers folgend, die Geschichte von Kastel zeigt.

So sieht man auf Bronzetafeln wichtige Stationen seit der Entstehung unseres Ortes. Gestaltung und Ausführung lag damals in den bewährten Händen des GHK-Baumeisters Dieter Schade.

Anläßlich des 25. Geburtstages des Brunnens veranstaltet die GHK am Sonntag, 01. September 2019 um 15:00 Uhr ein Brunnenkonzert mit den Kasteler Musikanten.

Die Bastion von Schönborn, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, wird hierbei einen Umtrunk anbieten. Die GHK lädt die Kasteler Bevölkerung ganz herzlich ein, an diesem unterhaltsamen Nachmittag ihre Gäste zu sein.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Ausstellungseröffnung im Museum Castellum anläßlich der Zerstörung von Kastel

Wenn Otfried Müller aus seinen Erinnerungen erzählt, dann verspürt man fast hautnah die Schrecken der Bombennächte und -angriffe in der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Müller, Jahrgang 1931, ist einer der wenigen noch lebenden Zeitzeugen, die als halbwüchsige Jungs den Krieg mit einer Mischung aus Ängsten, Abenteuern und Ereignissen erlebten, die man sich heute kaum mehr vorstellen kann.

Seine Schilderungen vom Bombenangriff auf Kastel am 8. September 1944 gehen unter die Haut. Er selbst erlebte den Angriff in seinem Gymnasium in Mainz, damals Hermann-Göring-Schule geheißen, heute wieder Schloß-Gymnasium.

Unmittelbar nach dem Angriff liefen die Schüler, welche aus Kastel stammten, eilends über die Straßenbrücke nach Hause, oder je nachdem, was vom Zuhause noch übriggeblieben war.

Die Angst um die Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte trieb sie dazu, sich in einen von zahllosen Bomben getroffenen Ort zu wagen, der im Ortszentrum lichterloh brannte.

„Die Hitze war kaum zu ertragen“, schildert Otfried Müller seine Empfindungen. Sein Elternhaus in der Kloberstraße hatte einen selbstgebauten Bunker.

Dort, so hoffte er, hatte sich die Familie schützen und das Inferno überleben können.

Sein Vater hatte immer die Angewohnheit, noch während eines Angriffes auf das Dach des Hauses zu steigen, und eigenhändig die steckengebliebenen Stabbrandbomben zu entfernen.

Endlich daheim angekommen, konnte er feststellen, daß seine Familie den Angriff überlebt hatte.

Nur das Schicksal der Großmutter war ungewiß. In dem Haus in der Zehnthofstraße, wo sie wohnte, waren allein neun Personen umgekommen.

Sie hatte sich selbst aus dem Keller retten können, und fand sich zur Erleichterung ihrer Familie am Ludwigsplatz ein.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2
Regionale Werbung
Banner